Kultur und Geschichte: Die Städte Europas im Überblick

Zweifellos bietet der sogenannte alte Kontinent, das geographisch vergleichsweise kleine Europa, die ganz großen Ausflüge in Historie, Kultur und Kunst und jedes Jahr besuchen Millionen Touristen die Metropolen in ganz unterschiedlichen Ländern. Überhaupt ist die Vielfalt Programm zwischen Lissabon und Moskau, zwischen Oslo und Athen, und das vielbeschworene Projekt Europa wird bei einer Reise durch die schönsten Städte noch deutlicher. Aber in welche Kapitale, in welche Stadt sollten Besucher als ersten ein Abstecher machen, was sind die Geheimtipps und wo finden sich die berühmtesten Hot Spots aus Architektur und landschaftlicher Lage und wie steht es um den kulinarischen Wohlgenuss zwischen Atlantik und Ural?

Nordeuropa: Skandinavische Perlen in atemberaubender Landschaft

Wer seine Tour im Norden des Kontinents beginnt, muss auf jeden Fall Städte wie das norwegische Oslo mitnehmen, dessen malerische Lage sich in ähnlicher Weise auch im schwedischen Stockholm oder im finnischen Helsinki findet. Die nördlichen Metropolen liegen entlang von Fjorden, Seen und Flüssen und sind gerade auch im Winter eine Reise wert. Auch Kopenhagen in Dänemark zählt dazu und wen es noch weiter in den Norden Europas treibt, der macht am besten einen Ausflug nach Island und schaut sich das vor Vulkanen und Geysiren gelegene Reykjavik an, gewissermaßen als Krönung des wunderschönen Skandinaviens.

Westeuropa: Schlösser, Inseln und der Atlantik

Natürlich sind Dublin als Hauptstadt Irlands und die Weltmetropole London immer einen Trip wert. Es finden sich unzählige Sehenswürdigkeiten, urige Pubs, sensationelle Museen und Galerien und auch die Landschaft auf den britischen Inseln ist sehr pittoresk und einladend. Auf dem Festland hingegen sind die Benelux Staaten mit Städten wie Amsterdam, Den Haag und Rotterdam in Holland und Brüssel als Kapitale der EU in Belgien sehr interessant. Kunst steht gerade in den Niederlanden ganz oben und das gilt dann selbstverständlich auch für Frankreich und dessen Städte. Paris ist dabei nur eine Metropole, aber auch Marseille, Bordeaux am Atlantik und natürlich Lyon und Straßburg sind touristisch lohnenswerte Ziele.

Mitteleuropa: Gebirge und Kulturgeschichte

Die Alpenregion mit der Schweiz und deren Städten Bern, Zürich und Basel lohnt immer einen Ausflug. Gleiches gilt für das kleine Österreich mit Graz und natürlich Wien, der Hauptstadt, die in jüngeren Umfragen immer beim Thema Lebensqualität auf den oberen Plätzen zu finden ist. Deutschland hingegen ist größer und hat Städte wie Frankfurt zu bieten, München, Stuttgart, Hamburg und natürlich Berlin, das gerade auch für viele junge Leute zu einem Pflichtbesuch geworden ist, schließlich ist die Party Szene der deutschen Hauptstadt spektakulär. Und nicht zuletzt sei hier noch auf Prag verwiesen, die Kapitale Tschechiens, die mit Burg und Karlsbrücke weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist.

Osteuropa: Slawische Einflüsse

Im Osten Europas lohnen sich vor allem Warschau in Polen, das dortige Breslau und auch Krakau mit der fantastischen Burganlage. In Ungarn ist Budapest Pflicht und wer einen Ausflug auf den Balkan unternimmt, der kann in Zagreb oder auch Belgrad im ehemaligen Jugoslawien das Erblühen der einstmals durch den Krieg zerstörten Städte anschauen. Und selbst ein Trip nach Moskau lohnt sich immer, schließlich ist Glanz und Gloria des Slawentums in der russischen Hauptstadt zu höchster Blüte gelangt.

Südeuropa: La Dolce Vita und die Anfänge der Demokratie

Länder wie Griechenland mit der Hauptstadt Athen sind vollgepackt mit Geschichte, Kultur und Kunst, das wird auch in Italien mit Städten wie Rom, Florenz und Mailand deutlich. Spanien gehört auch dazu, hier lohnen sich natürlich Madrid und Barcelona und am äußersten Südwesten Europas gelegen bietet Portugal raue Küsten und den Städten Lissabon und Porto zwei sehr reizvolle Metropolen.