Deutschlands beliebteste Städte

Angesichts der Dichte an Städten und aufgrund der langen, reichen, gerade auch regional bewusst unterschiedlichen Historie ist die Auswahl von besonders lohnenswerten Städten in Deutschland gar nicht so leicht. Im Osten beispielsweise warten die Spuren der Reformation und großen mittelalterlichen Sächsischen Kaiser und späteren Barock Könige, im Westen hingen finden sich echte Weltstädte wie Hamburg, Köln oder München. Und über allem thront die Hauptstadt, deren Besuch für junge Leute überall auf Welt fast zu einer Pflichtübung geworden ist.

Ostdeutschland: Martin Luther, Messestadt und Elbflorenz

Städte wie Eisleben oder auch Wittenberg im heutigen Sachsen Anhalt sind zwar nicht groß, bieten aber mit zahllosen Verweisen auf Martin Luther vor allem im Jubiläumsjahr der Reformation 2017 geschichtlich interessierten Besuchern eine Vielzahl an Schätzen. In Thüringen besticht Erfurt gleichfalls mit Kirchengeschichte, während Leipzig als Messestadt heute das weltbekannte Restaurant Auerbachs Keller und das imposante Völkerschlachtdenkmal zu bieten hat. Dazu kommt mit Dresden als sogenanntes Elbflorenz eine wahre Kunstmetropole, deren Museen globale Ausstrahlung haben, Stichwort Sixtinische Madonna, und die mit der Frauenkirche und den beeindruckenden Bauten der sächsischen Könige glänzen kann.

Westdeutschland: Das Tor zur Welt und der Blick auf die Alpen

München im Süden Deutschlands ist berühmt für das Oktoberfest, die verzückende Innenstadt, das bekannten Fussball Verein Bayern München und für die Nähe zu den Alpen. Die recht teure Stadt ist für Lebenskünstler in Schwabing genauso interessant wie für die reiche Ureinwohnerschaft in Bogenhausen. Zahlreiche Prominente wohnen in München und kaufen auf der bekannten Maximilianstraße ein.

Weiter nördlich locken Frankfurt als Bankenstadt mit Sitz der EZB und natürlich entlang des Rheins Städte wie beispielsweise Düsseldorf oder auch Köln mit seinem weltberühmten Dom, der über viele Jahrhunderte errichtet wurde. Ganz in Norden schließlich gilt Hamburg als Tor zur Welt und die spektakuläre Elbphilharmonie ist nicht nur superteuer im Bau, sondern ein echter Hotspot für alle Gäste und Einheimische.

Berlin: Regierungssitz und Partyhauptstadt

Ja, in Berlin gibt es nicht nur das Berghain und ausgeflippte Bars, Kneipen, Pubs und Hinterhofclubs! Es gibt hier neben Angeboten für die feierwütige Menge gerade auch Hochkultur in Form der Museumsinsel, es gibt das Regierungsviertel und unzählige Verweise auf die jüngere Geschichte nebst Teilung und einstiger Berliner Mauer. Vom Checkpoint Charlie bis zum Brandenburger Tor ist Berlin vollgestopft mit Attraktionen und wenn es Nacht wird an der Spree, dann geht die Party in der Hauptstadt erst richtig los.

Ein Tipp: Am besten lässt sich Berlin auf einem Dampfer erkunden, der fährt auf der Spree und umgeht all die Staus und Baustellen. Vorzügliche Aussichten sind so garantiert und man kann auf Wunsch an vielen Stationen das Schiff verlassen und weiter durch die Stadt schlendern.