Die schönsten Städte in Frankreich und Benelux

Nicht umsonst ist die Rede vom Leben wie Gott in Frankreich und wer einmal die köstlichen Bäckereien in Lille besucht hat oder sich einen Wein aus der Champagne gönnt, vielleicht ein Stück Käse aus dem Perigord dazu, der kann dieses geflügelte Credo leicht nachvollziehen. Die ganze Vielfalt Frankreichs kulminiert natürlich in Paris, der Kapitale, der Weltstadt und hier ist ein Besuch Pflicht. Darüber hinaus sind aber noch viele weitere Städte der Grande Nation für einen Ausflug perfekt geeignet.

Daneben sind die Benelux Länder Holland, Belgien und Luxemburg mit ihren Metropolen auf jedem Top Spot Zettel in Westeuropa zu finden. Hier konzentrieren sich Kunstgeschichte, bestechende Architektur und nicht zuletzt auch die politische Macht des Kontinents in Form der EU Zentralen.

Paris: Nicht nur eine Stadt für Liebende!

Ja, die Kapitale von Frankreich hat für Pärchen unendlich viel Romantik zu bieten, zugleich aber auch jede Menge Abenteuer, Unterhaltung, kulinarisches Entertainment. Das reicht von der Avenue de Montaigne mit dem größten Modehäusern der Welt über den Place de la Concorde bis hin zum Eiffelturm und lässt sich endlos fortsetzen. Warum nicht mal den Louvre besuchen, die Tuilerien oder eben ganz klassisch den Champ Elysee hinunterbummeln?

Im Schatten der Hauptstadt

Bekanntlich ist in Frankreich seit Jahrhunderten alles zentralisiert und alle Wege führen irgendwo noch Paris, aber es gibt viele weitere, wunderschöne Städte. Als erstes ist hier Lyon zu nennen, am Zusammenfluss von Rhone und Saone, das gerade auch architektonisch einige spektakuläre Stadtviertel auffährt. Wer an den Atlantik reist, der sollte Bordeaux besuchen, eine Stadt mit hoher Lebensqualität und tollen Weinen. Im Süden lockt die Provence mit Städten wie Avignon, einst Sitz der Päpste, und natürlich Marseille und die weiter östlich gelegene Cote d´Azur mit Nizza und St. Tropez sollte jeder Besucher des Landes kennenlernen.

Die Benelux Länder und ihre Sehenswürdigkeiten

Allein eine Stadt wie Den Haag, Sitz des Internationalen Gerichtshof, lohnt einen Ausflug aufgrund der Architektur und auch sonst ist in Holland alles erste Sahne. Amsterdam samt Grachten und Museen mit Rembrandt und Vermeer locken kulturell Interessierte, Rotterdam hingegen ist mit seinem riesigen Hafen sicher auch für manchen Besucher ungemein unterhaltsam. Belgien hingegen glänzt vor allem mit Brüssel selbst, der Hauptstadt, die zudem auch so etwas wie inoffizielle Kapitale Europas sein soll. Hier findet sich modernste Bauweise, die architektonischen Insignien der Macht sind überall sichtbar, aber auch kulturell und kulinarisch gibt es so einiges zu entdecken.

Nicht vergessen: Die Britischen Inseln

Zwar ist das nicht mehr Festland, aber natürlich lohnen sich London in England, Glasgow in Schottland und Dublin als Hauptstadt Irlands genauso. Von Frankreich aus gibt es bequeme Verbindungen auf die Inseln und neben der hübschen Landschaft bietet eine Metropole wie London ähnlich wie Paris alles, was das Herz eines jeden Besuchers begehren mag, vom berühmten Tower über die Finanz City bis hin zu den weltberühmten britischen Museen.