Italien, Griechenland und die iberische Halbinsel

Der Süden Europas gilt gemeinhin als besonders hübscher Flecken Erde und vor allem auch die kulinarische Vielfalt überzeugt auf ganzer Linie. Aber nicht nur Olivenöl und Pasta locken, es ist daneben natürlich vor allem die antike Geschichte wie auch das Mittelalter oder die Renaissance, die in den Ländern südlich der Alpen überall zu finden sind. Unfassbare Kunstschätze, jahrtausendealte Kultur, dabei Lebenslust und jede Menge Unterhaltung, das kennzeichnet die Städte im Süden des Kontinents und ein Abstecher in einige Metropolen ist absolute Pflicht.

Griechenland: Die Wiege Europas

Jeder kennt die mythologische Geschichte um den Gott Zeus, der Europa verfolgte und in Athen, der Hauptstadt Griechenlands, wird Historie besonders deutlich. Auf der Akropolis oder auf der antiken Agora, dem berühmten Marktplatz, lassen sich die Anfänge der Philosophie und Wissenschaft nachfühlen. Allerdings hat Athen auch eine recht hohe Luftverschmutzung und man sollte bei einem Besuch auf jeden Fall den Hafen Piräus und einige andere griechische Städte oder Stätten aufsuchen. Auf der Halbinsel Peleponnes jedenfalls lohnt sich Sparta und auch das berühmte Korinth ist nicht weit weg.

Italien und die Römer

Alle Wege führen nach Rom – dieser Spruch mag heute noch zutreffen und die Hauptstadt der antiken Welt, Sitz des Vatikans und Zentrum altertümlicher Highlights, nimmt jeden Besucher sofort gefangen. Spaziergang am Kolosseum gefällig? Ein Kaffee am Pantheon? Oder doch lieber ein Rundgang durch die Ruinen des Forum Romanum? Alles kein Problem in Rom und hier gibt es an jeder Ecke Kunst, Kirchengeschichte und natürlich auch das köstliche italienische Eis für große und kleine Leckermäuler.

Rom ist aber nicht alles: Aus der Fülle italienischer Städte greift man sich am besten Florenz heraus mit den Uffizien oder auch Mailand mit Dom und Modegeschäften ohnegleichen. Auch kleinere Städte wie Siena, Verona und tief im Süden Neapel und Palermo lohnen sich. Und selbstredend ist die Lagunenstadt Venedig immer einen Ausflug wert, mit Markusplatz, Gondelfahrt und Taubenfüttern inklusive.

Die iberische Halbinsel

Im Mittelalter lange islamisch geprägt sind Spanien und Portugal heute gerade auch kirchenhistorisch interessant. Spanien etwa bietet mit Madrid und dem Prado weltbekannte Ausflugsziele, während in Barcelona die Party lockt, die Sagrada Familia und weiter im Süden empfiehlt sich ein Abstecher nach Sevilla mit seinen maurischen Einflüssen.

In Portugal sind vor allem die Hauptstadt Lissabon und das malerische Porto bekannt. Beide Metropolen befinden sich am Atlantik und bieten neben Kunst und Kultur die typisch portugiesische Lebenslust, die sich Besucher nicht entgehen lassen sollten.